Schwangerenvorsorge

Die Vorsorge durch eine Hebamme steht jeder Schwangeren zu.

Wenn Du die Geburtsbegleitung durch uns wünschst, sehen wir uns in regelmäßigen Abständen, d.h. bis zur 32. Schwangerschaftswoche vier- dann zweiwöchentlich bis zum errechneten Termin, bei Überschreitung des errechneten Termins alle 2 Tage.

Die 3 vorgesehenen Ultraschalluntersuchungen bei unkompliziertem Schwangerschaftsverlauf laut Mutterschaftsrichtlinie machen die Gynäkolog*innen. Wir führen die Vorsorge auf Wunsch auch im Wechsel mit den Fachärzt*innen durch. Eine doppelte Vorsorge ist allerdings nicht möglich.

Darüber hinaus kann aber auch jede Frau, die die Vorsorge einmal durch eine Hebamme erleben will, zu uns kommen. Wir ertasten die Lage Deines Kindes über die Bauchdecke und messen den Bauch aus, hören die Herztöne Deines Babies, messen den Blutdruck, führen vorgesehene Blutentnahmen durch (auch den Zuckerbelastungstest auf Wunsch), überprüfen den Urin, nehmen uns Zeit für Deine Fragen und geben alternative Tipps bei Schwangerschaftsbeschwerden.


 
Betreuungsanfrage

Ob wir Euch während der Schwangerschaft begleiten können, hängt von unseren freien Kapazitäten ab. Es ist wichtig, dass Ihr Euch schon in den frühen Wochen Eurer Schwangerschaft bei uns meldet. Auch wenn eine Schangerschaft nicht bis zum Schluss ausgetragen werden kann, ist es hilfreich, wenn Euch eine Hebamme zur Seite steht. Bitte stellt Eure unverbindliche Anfrage entweder telefonisch unter 0231-1385881 immer montags-freitags (außer mittwochs) in der Zeit von 10-12 Uhr oder über unser Kontaktformular

Termine

werden bei einer Betreuungsmöglichkeit direkt mit den Hebammen vereinbart



Kostenübersicht

Die Kosten der Untersuchungen zahlt die gesetzliche Krankenversicherung (Bei Privatpatientinnen wird laut Gebührenordnung NRW der 1,8 fache Satz erhoben.)